Stickstoffbestimmung

Die Kjeldahl-Methode wird zur Bestimmung des Stickstoffgehalts einer Probe eingesetzt. Bei dieser Analyse wird die Probe mit einer starken Säure aufgeschlossen und der freie Stickstoff reagiert unter Bildung von Ammoniumsulfat.

Es werden Katalysatoren (Tabletten) hinzugefügt, um diesen Prozess zu beschleunigen. Der nächste Schritt ist die Destillation, gefolgt von einer Titration. Für diesen Prozess werden mehrere Chemikalien benötigt. Von Säuren für den Aufschluss bis hin zu den volumetrischen Lösungen und Indikatoren für die abschließende Titration.

Produktkategorien

Reagenzien für die Kjeldahl-Methode zur Stickstoffbestimmung.

Ein komplettes Sortiment an Reagenzien für die Kjeldahl-Methode, gebrauchsfertig, um mögliche Unfälle während der Vorbereitung zu vermeiden

Kjeldahl-Katalysatoren für die Stickstoffbestimmung.

Ein umfassendes Sortiment an „gebrauchsfertigen“ Tabletten, um die optimalen Voraussetzungen für die Zersetzungsphase der Schwefelsäure zu gewährleisten.

Häufig gestellte Fragen

Die Kjeldahl-Methode dient der quantitativen Bestimmung des in organischen Substanzen enthaltenen Stickstoffs sowie des in den anorganischen Verbindungen Ammoniak und Ammonium (NH3/NH4+) enthaltenen Stickstoffs in allen Arten von Lebensmittel- oder Umweltproben, z. B:

  • Fleisch und verwandten Produkten wie Wurstwaren
  • Getreide und Mehl
  • Kakao
  • Milch und verwandten Produkten (Käse und Milchpulver)
  • Boden
  • Wasser (Schmutz- und Trinkwasser) oder Abwässer ...

Literatur